Wissenswertes zur Anmeldung beim Standesamt

Eheschließungen können grundsätzlich laut Gesetzgebung erst frühstens 6 Monate vor dem Datum eurer Hochzeit beim zuständigen Standesamt eurer Gemeinde angemeldet werden, in der ihr zu diesem Zeitpunkt gemeldet seid. Manche Standesämter nehmen jedoch schon vorher Terminreservierungen an.

 

Manchmal möchte sich das Brautpaar jedoch nicht bei dem zuständigen Standesamt der Gemeinde (welches sich nach dem Wohnort der Braut und des Bräutigams richtet) heiraten.

 

Als Beispiel: Ihr als Brautpaar kommt aus Magdeburg und möchtet in einem Standesamt heiraten, an dem ihr euer Datum schon ein Jahr vorher reservieren konntet. Die Anmeldung eurer Eheschließung muss jedoch erst einmal im Standesamt Magdeburg mit allen wichtigen Unterlagen erfolgen, was jedoch frühstens 6 Monate vor dem Trautermin erfolgen kann. Ausgestellt wird dann vom Standesamt Magdeburg ein Schriftstück, was zu eurem Wunschstandesamt mit euren Unterlagen verschickt wird und somit eure Trauung entgültig eingetragen werden kann. Im Anschluss daran solltet ihr euch mit eurem Wunschstandesamt in Verbindung setzen und alles Wichtige besprechen.

Welche Unterlagen benötige ich zur Anmeldung?

Welche Unterlagen ihr für die Anmeldung benötigt ist oftmals sehr individuell und abhängig von Wohnort, Staatsangehörigkeit und weiteren persönlichen Umständen. Auch die Höhe der Anmeldegebühren können variieren. Wichtig ist auch zu wissen, dass ihr Vollmachten ausstellen könnt, die euren Partner dazu legimitieren, ohne euer Beisein eure Ehe anzumelden. Möglich ist es auch, dass sogar ein Dritter eure Ehe anmeldet, dann muss jedoch von jedem Einzelnen eine Vollmacht ausgefüllt werden. Vordrucke dafür findet ihr oftmals auf der Internetseite der Gemeinde oder kann telefonisch erfragt werden.

 

Aufgelistet findet ihr eine Übersicht mit Unterlagen, die ihr so gut wie immer bei der Anmeldung eurer standesamtlichen Trauung benötigt. Wichtig! Bitte informiert euch unbedingt vor der Anmeldung in eurem jeweiligen Standesamt, was ihr benötigt, damit keine Missverständnisse entstehen.

 

- Die beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister (diese erhaltet ihr im Standesamt, bei dem eure Geburt gemeldet wurde und sollte wenn möglich nicht älter als 6 Monate sein) sowie die Personalausweise  - eventuell reicht auch die Geburtsurkunde im Original, dies ist jedoch im Vorfeld im Standesamt eurer Gemeinde zu erfragen, in der ihr eure Ehe anmelden müsst

 

- Falls ein Partner bereits verheiratet war, wird darüber hinaus die Eheurkunde der letzten Ehe und das Scheidungsurteil (mit Rechtskräftigkeitsstempel) bzw. die Sterbeurkunde benötigt. Alles jeweils im Original.    

 

- Bei gemeinsamen Kindern müssen die Geburtsurkunden sowie die Sorgeerklärung, falls vorhanden, mit eingereicht werden

 

- Wenn ein/e Partner/in eine ausländische Staatsbürgerschaft besitzt sind mehr Unterlagen erforderlich. So kann es sein, dass z.B. eine erweiterte Meldebescheinigung der Meldebehörde, ein Ehefähigkeitszeugnis aus dem Heimatstaat oder eine Einbürgerungsurkunde vorgelegt werden muss. Aber auch dies ist unbedingt vor der Anmeldung in eurem jeweiligen Standesamt zu erfragen, damit keine Missverständnisse entstehen.

Hinweis: Für fremdsprachige Urkunden müssen lückenlose Übersetzungen in deutscher Sprache vorgelegt werden. Diese fertigen in Deutschland öffentlich bestellte und vereidigte Übersetzer an.

 

 

PS: Vollmachten zur Anmeldung einer Eheschließung beim Standesamt Magdeburg sind unter https://bit.ly/2GxpWk2 beim Punkt Formulare zu finden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Hochzeitswerkstatt