Industrie trifft auf Romantik

Styledshooting in Ferropolis

Am kalten 11. April 2019 war es endlich soweit und unser Styledshooting fand in der Stadt aus Eisen statt. Bereits im Vorfeld haben wir viel geplant, gebastelt, Blumen gesteckt und dann war der große Tag gekommen.  Entschieden haben wir uns für die Farben Gold/ Bordeaux/ Beere. Zum einen wollten wir die Trendfarbe Gold aufgreifen und zum anderen, sollten die dunklen Töne einen Kontrast zur Location geben.

 

Unser Shooting wurde auf dem Hochzeitsblog Humming Heartstrings veröffentlicht. Den Text und die Fotos könnt ihr hier sehen.

Die Location

Wir haben uns bei der Location für „Ferropolis – Die Stadt aus Eisen“ entschieden. Hier sind standesamtliche Trauungen in einer alten Schaltzentrale möglich, aber auch die Möglichkeit  für eine Freie Trauung ist gegeben. Auch kann die Location als Feierlokalität in dem Hanger vom Retaurant „Osteria“ genutzt werden. Auf Ferropolis sind wir bei einer Locationsuche gestoßen. Als wir vor Ort waren, wussten wir sofort: Genau hier müssen wir ein Shooting umsetzen. Es ist eine urbane industrielle Location, die so in ihrer Art einzigartig in Deutschland ist. Sie ist nicht konventionell und passt zu Paaren, die nicht eine 0/ 8/ 15 Hochzeit feiern möchten, sondern etwas wirklich individuelles suchen. Die Umgebung spricht auf Grund der imposanten ausrangierten Bagger für sich.

 

Das Kleid

Das Brautkleid wurde passend zum Stil der Örtlichkeit und zur Braut angepasst. Es ist eine Maßanfertigung der Designerin Julia Wundrack von Mädchenträume. Das Oberteil ist aus grober Spitze und mit „Cut outs“ an den Seiten. Dazu ein leicht fallender Tüllrock.  Das Kleid greift optisch den aktuellen Trend des 2-Teilers auf, der durch die „Cut outs“ im Seitenbereich augenscheinlich zu sehen sind. Durch die grob gearbeitete Spitze, passt das Kleid perfekt zur „groben“ Location. Den romantischen Part bildet der elfenhafte Tüllrock mit leichter Schleppe. Ein leichter Tüllschleier, der bis in die Schleppe ragt, rundet das Gesamtbild ab. Um die auffallende Optik der Braut wiederkehren zu lassen, wurden grüne Brautschuhe gewählt. 

 

Die Herrenausstattung

Der Anzug des Bräutigams ist in einem Beere-Ton gewählt. Der Satin-Aufschlag der Jacke und das Satinband der Hose verleihen dem Anzug einen klassischen Look. In Kombination mit dem weißen Hemd, der schwarzen Fliege und den schwarzen Hosenträgern ergibt es ein Gesamtbild, dass perfekt zum Farbthema passt und zeigt, dass auch ein Bräutigam Mut zur Farbe bekennen soll. Der zweiteilige Smoking in schlanker Passform (Slim Fit) ist aus Polyestergewebe gefertigt und mit klassischen Details versehen, wie z.B. mit schwarzem Stoff überzogene Knöpfe.  

 

Floristische Ausstattung

Für die Floristik wurden die Blumen Protea, Astilbe, Eustoma, Waxflower, Veronika, Rosen und Eukalyptus verwendet. Diese sind zu finden in dem Tischgesteck, in den Gefäßen auf dem Tisch, bei der Hochzeitstorte, im Brautstrauß, im Anstecker sowie bei der Dekoration des goldenen Traubogens. In diesen ist ebenfalls das Farbkonzept aufgegriffen und es wurde mit hauptsächlich saisonalen Blumen gearbeitet.  Auf dem Tisch haben wir mit dem Gesteck ein flaches Highlight im Mittelpunkt gesetzt. Darum herum sind farblich passende Windlichter zu finden sowie goldene Kerzenständer in 2 verschiedenen Höhen und farblich passend dazu Kerzen in Beerentönen. Ebenfalls an das Konzept angepasst haben wir die Platzteller, das Besteck, die Servietten sowie die Gastgeschenke. Letzteres ist eine schöne Variante, um zum einen dem Gast seinen Sitzplatz aufzuzeigen und zum anderen gleichzeitig ein Gastgeschenk zu haben. Dieses ist in gold gehalten. Außerdem sind auf dem Tisch kleine Vasen mit Sträußen zu finden sowie geometrische Glasterrarien, ebenfalls mit Floristik. 

 

Die Hochzeitstorte

Die Torte war eine 2-stöckige Torte aus leichter Buttercremé, gefüllt mit einer Frischkäse-Mandarinen-Füllung. Die Farbe wurde auch hier dem Farbkonzept wieder angepasst. 

 

Die Papeterie

Die Papeterie erstellte Carino Karten. Diese wurde ebenfalls dem Farbthema angepasst  und greift verschiedene Stile und neue Trends auf. So wurde z.B. die Save the Date Karte als Fotostreifen erstellt und die Einladungskarte als Booklet. Gestaltet ist die Papeterie modern, mit Kalligraphie und in Richtung watercolor. Passend dazu gab es noch Briefumschläge, Menükarten, Geschenkanhänger, Tischkarten sowie Danksagungskarten. 

 

Zu den Fotos

Bei den Fotos haben wir viel Wert darauf gelegt, dass sie zum einen klassisch modern sind, aber auch viele Details zeigen. Wichtig war uns auch, die Location zusammen mit dem Brautpaar fotografisch perfekt auszunutzen. So begangen wir einen alten Schaufelbagger und arbeiteten mit Pyrotechnik. Wir wollten bei dem Shooting ein wenig experimentieren und haben uns für die Zündung von Rauchbomben entschieden. Sie sollten einen besonderen Kontrast zur Umgebung bilden und die Bilder einzigartig werden lassen.

 

Dienstleister

Ort: FERROPOLIS – Stadt aus Eisen (www.ferropolis.de)

Fotograf: Michael Fiukowski (www.michaelfiukowski.com)

Hochzeitsplaner & Freie Trauung sowie Floristik & Traubogen: Die Hochzeitswerkstatt (www.diehochzeitswerkstatt.com)

Brautkleid, Haarschmuck & Schleier: Mädchenträume (www.brautmode-magdeburg.de) Papeterie: Carino Karten (www.carinokarten.de) 

Torte: Tortenhandwerk 

Trauringe: vererbte Goldringe von 1918 

Haare: Schönheitswahn Magdeburg (www.schoenheitswahn-magdeburg.de) 

Make-up: Romy Pechau 

Gastgeschenke/ Namensschild: Engrave Celebration  

Willkommensschild: Kataligraphie (www.instagram.com/kataligraphie)

Die Hochzeitswerkstatt

Inhaberin Julia Hohn

Montags bis freitags zwischen 9-17 Uhr telefonisch unter

0160/94146570 erreichbar.

info@diehochzeitswerkstatt.com

oder nutzt das Kontaktformular.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Hochzeitswerkstatt